FDP Rheinbach

Vereine und Familien stärken - Krise überwinden!

Roland Obersteg (SC Rheinbach) und Karsten Logemann (FDP) beim Ortstermin auf dem Kunstrasenplatz Villeneuver Strasse.

FDP Rheinbach setzt sich für Vereinsinitiative zur Erlangung von Fördergeldern aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten Programmjahr 2020 und 2021 ein.

Das Ministerium für Heimat, Bau und Kommunales des Landes NRW hat mit dem neuen Städtebauförderprogramm des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ ein Sonderprogramm zur Förderung von Sportstätten auf den Weg gebracht. Dieses "Investitionspaket" beinhaltet die Förderung von Maßnahmen noch für dieses Jahr in einem Umfang von 100 % sowie für das Jahr 2021 von 90 % der jeweiligen Antragssumme. Frist für die Antragstellung ist der 16. Oktober 2020.
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Rheinbach hat dazu für die kommende Ratssitzung beantragt, die Verwaltung zu beauftragen, jeweils einen Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zur Instandsetzung des Sportplatzes an der Münstereifeler Straße und einen Antrag zur Instandsetzung des Kunstrasenplatzes an der Villeneuver Straße zu stellen.

„Hierzu existiert bereits eine Vereinsinitiative und klare Vorstellungen zu den Instandsetzungskosten aus dem Sportstättenentwicklungskonzept. Hermann Frings und Roland Obersteg, die Vorsitzenden des SC Rheinbach und Initiatoren des Antrags, haben in einem Ortstermin den Instandsetzungsbedarf nochmals aufgezeigt“ erläutert Karsten Logemann, der FDP-Fraktionsvorsitzende den Antrag. „Auch die Kosten werden im Sportstättenentwicklungskonzept nutzbar abgeschätzt, so dass aus unserer Sicht die Antragstellung zeitnah möglich ist, um den Termin für eine 100%-Förderung in 2020 zu halten! Selbstverständlich muss das Sportstättenentwicklungskonzept als Ganzes ausführlich besprochen und Maßnahmen abgeleitet werden. Gerade in Zeiten der Pandemie müssen wir die Freiluftsportstätten in einem Top-Zustand halten. Wir haben uns deshalb bereits deutlich gegen eine Abschaffung des Platzes in Queckenberg ausgesprochen. Die Chance einer Vollförderung in diesem Jahr für diese für den Sport in Rheinbach so wichtigen Sportstätten sollten wir auf keinen Fall verstreichen lassen! “