FDP Rheinbach

Soll der Sportplatz in Queckenberg in andere Trägerschaft überführt oder zurückgebaut werden?

Lorenz Euskirchen auf dem Sportplatz in Queckenberg

FDP-Ratsmitglied Lorenz Euskirchen zeigt sich besorgt

In der Sitzung des Ausschusses für Bildung und Sport am 24.06.2020 wurde unter anderem auch der Sportstättenentwicklungsplan für die Stadt Rheinbach von dem damit beauftragten Büro vorgestellt.

Hierzu hat das Büro alle Sportstätten im Eigentum der Stadt Rheinbach auf ihren Zustand und auf ihren Bedarf begutachtet und die Ergebnisse in einem Sportstättenentwicklungsplan niedergeschrieben.

Dabei ist auch das Ergebnis zum Sportplatz Queckenberg, Eichener Weg, dokumentiert.

Als Fazit kommt das Büro u.a. zu folgenden Auffassungen:

  • Der Sportplatz sei nur bedingt in eine Sportstättenzielplanung einzubeziehen.
  • Grundsätzlich ist er nach einer Sanierung (Reduzierung der Deckschicht) durchaus noch weitere Jahre nutzbar, sollte aber wenn möglich der Dorfgemeinschaft Queckenberg übertragen werden.
  • Kurzfristig könnte dieser Platz noch als Ausweichplatz für Vereine dienen, deren Sportplätze saniert oder modernisiert werden.
  • Wenn eine Übertragung an die Dorfgemeinschaft Queckenberg nicht möglich ist, ist kurz- bis mittelfristig der Rückbau des Sportplatzes in Betracht zu ziehen.

„Wenn man den Empfehlungen des Büros so ohne weiteres folgen würde“, so Lorenz Euskirchen (FDP), „wäre das eine absolute Perspektivlosigkeit für den Sportstandort Queckenberg und ein Schlag in das Gesicht der vielen Ehrenamtlichen und Sportreibenden.
In der Beurteilung werden die sozial-kulturellen Aspekte überhaupt nicht betrachtet. Dieser Sportplatz ist seit über 50 Jahren die Heimat von Generationen von Sportlern. Es nehmen nach wie vor zwei Seniorenmannschaften am Spielbetrieb der Fußballkreisliga teil. Das ehrenamtliche Engagement ist seit Generationen vorbildlich. Das gesellschaftliche Leben im Ort ist durch den Fußballverein über Generationen stark geprägt worden.
Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass die Attraktivität und der Zusammenhalt auch in den Ortschaften gestärkt werden. Wir betrachten ja auch die Schulen auf unseren Ortschaften nicht unter rein wirtschaftlichen Aspekten. Die Einrichtungen im Ort sorgen für gemeinsame Aktivitäten und den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft.“

„Die FDP-Ratsfraktion wird die vom Büro vorgeschlagenen Maßnahmen zum Sportplatz in Queckenberg so nicht mittragen!“ stellt Euskirchen abschließend fest.

"Ich hoffe, dass die Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Fraktionen uns in dieser Angelegenheit unterstützen werden.“