FDP Rheinbach

Frohes Neues Jahr!

Damit es nächstes Jahr besser wird.

Die Pandemie hat uns seit dem Frühjahr fest im Griff. Sie betrifft alle Facetten unseres Lebens und stellt uns als Gemeinschaft vor große Aufgaben. Mitten in diese Zäsur fiel die Kommunalwahl, deren Wahlkampf so hart wie lange nicht mehr geführt wurde. Die Art und Weise wie dieser ausgetragen wurde, bereitete uns allen zusätzliche Sorgen um die Zukunft unserer Stadt. Erste Stadtrats- sowie Ausschusssitzungen machen aber Hoffnung, dass nicht mehr persönliche Eitelkeiten und Vorurteile, sondern die von uns geforderte Sachpolitik und damit das Wohl Rheinbachs im Fokus steht und stehen wird.

Ereignislos war es für uns alle, da Veranstaltungen abgesagt wurden. Es betraf Großveranstaltungen, Brauchtumsveranstaltungen, Kulturveranstaltungen, Sportveranstaltungen, Familienfeiern. Selbst kleinere Feiern und Vereinszusammenkünfte waren nicht mehr möglich. Der Einzelhandel, Dienstleisterinnen und Dienstleister, die Gastronomie wurden durch die beiden Lockdowns hart getroffen. In Eigenverantwortung hat ein Großteil der Betroffenen Lösungen gefunden, wie ein Weiterführen der Geschäfte möglich bleibt. Das Unterrichten zu Hause stellte Eltern, Kinder und Jugendliche, aber auch Schulen, Lehrerinnen und Lehrer vor große Aufgaben. Diese wurden gemeinsam so gut es geht gemeistert, zeigen aber noch Handlungsbedarf auf.

Wir arbeiten jetzt an Lösungen, wie wir als Gesellschaft wieder unsere Freiheiten zurückerlangen können und gleichzeitig alle Bürgerinnen und Bürger bestmöglich geschützt werden. Ein „Weiter so!“ gefährdet das Überleben von Ehrenamt, Gastronomie, Handel, Kultur und Vereinen. Bildung bleibt ebenso auf der Strecke wie das gesellschaftliche Leben.Die Herausforderungen bieten uns die Chance, als Stadt und Gesellschaft zu wachsen. Freiheit, Eigenverantwortung, beste Bildung, digitale Kompetenz und Sicherheit bleiben weiterhin die Grundlagen der Stadtverbandsarbeit.
Der Impfstoff gibt uns Hoffnung, dass ein erster Schritt zurück in die Normalität gelingen wird. Dieser Impfstoff muss aber bei allen ankommen, darum kämpfen wir als Stadtverband für ein linksrheinisches Impfzentrum.

Wir wünschen Euch sowie Euren Familien ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2021. Packen wir’s an!